Lena Grundhuber

„Rot“: Wolfgang Schukraft spielt den Maler neben dem Werk Rothko neben Rothko: Während der Maler auf der Bühne spricht, kann man sein Werk in der Kunsthalle Weishaupt betrachten. Wolfgang Schukraft überzeugt in „Rot“ in der Rolle des monomanen Künstlers. „Was sehen Sie?“ Die Frage steht am Anfang, und sie steht am Ende, und die Antwort lautet beide Male „Rot“. Doch als das Licht an diesem Abend ausgeht, hat sich aus der neutralen Bezeichnung eine gewaltige Metapher, aus dem einsilbigen Wort ein ganzes Drama entfaltet.
Den ganzen Artikel lesen >>

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok