Uraufführung von „Running Man“ am Akademietheater

Eva-Marie Mihai

Albträume, Ängste und der Tod – aber die Freundschaft zwischen einem Jungen und einem Mann bewirkt Wunder. Das Akademietheater zeigt mit „Running Man“ ein einfühlsames Stück für Jugendliche.

Die Angst wird im Akademietheater Ulm förmlich greifbar: Zu plötzlich einsetzender Technomusik, deren Lautstärke die Zuschauer aufschrecken lässt, rennt ein schmächtiger Junge wie gehetzt auf der Stelle. Ein gruseliger, schwarz gekleideter Mann mit irr umherblickenden Augen – der Running Man – streckt seine Hand nach dem verzweifelten Joseph aus. Kurz bevor er ihn packen kann, fällt der Mann wie tot von der Bühne – und
der Albtraum ist vorbei.

Den ganzen Artikel lesen >>

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok